Schornsteinfeger in Radler-Spendierhosen: 3000 € für Hand-in-Hand

ZURÜCK ZUR NEWS-ÜBERSICHT

Jetzt mit Ihrer Spende helfen

Schornsteinfeger in Radler-Spendierhosen: 3000 € für Hand-in-Hand



„Das war ein so schönes Bild: die ganzen Fahrradfahrer in ihren Schornsteinfeger-Trikots, die begleitet wurden von Ihren Kollegen in klassischer Montur – einige sogar mit Leitern, Zylindern und allem Zipp und Zapp. Das bei strahlendem Sonnenschein – was für ein schöner, bewegender Moment“ Andrea Bauer, langjährige Mitarbeiterin hier bei Hand-in-Hand, ist hellauf begeistert.

„Das war eine ganz besondere Atmosphäre“, so Andrea Bauer weiter, „ich habe lange nicht eine so schöne Veranstaltung besucht.“

Und Sven Schöning und Andrea Bauer waren ja nicht von ungefähr oder durch Zufall in Mainz, an der Rheingoldhalle, wo die Schornsteinfeger Glückstour 2021 ihr glückliches Ende fand. Nein, wir als gemeinnütziger Verein für schwerst- und krebskranke Kinder waren unter insgesamt 49 Vereinen, davon 8 hier aus dem Raum Hessen und Rheinland-Pfalz, die eine tolle, großzügige Spende von jeweils 3000 Euro bekommen haben. Was ist das für eine Aktion? Das ist schnell erklärt:

Der Verein „Schornsteinfeger helfen krebskranken Kindern“ aus Bayern hat vor Jahren die tolle Glückstour ins Leben gerufen. Bei den Touren fahren über dreißig Schornsteinfeger, allesamt Vereinsmitglieder, mit ihren Rennrädern über 1000 Kilometer in sieben Tagen quer durch Deutschland, um möglichst viele Spenden zu sammeln und anschließend zu verteilen.

Diese Glückstour der Schornsteinfeger war bereits die 16te in Folge mit der diesjährigen Wahnsinnssumme von über 237tausend Euro insgesamt. Los ging es in Kempten im Allgäu bis ins Ziel nach Mainz, wo die Schornstein-Radler unter anderen vom Mainzer Oberbürgermeister Michael Ebling in Empfang genommen wurden.

Auf dem Plateau vor der Rheingoldhalle warteten auch schon bei fröhlichstem Sonnenschein hunderte begeisterte Fans, Kaminkehrer-Kollegen, Mitglieder und Vereinsangehörige der verschiedenen, großzügig bedachten Hilfsvereine.

Die Kollegen Andrea Bauer und Sven Schöning warteten gespannt, wann Hand-in-Hand aufgerufen wurde – und die beiden stolz und glücklich den großen Scheck über 3000 Euro in Empfang nehmen durften.

Sven Schöning referierte kurz über uns, Hand-in-Hand, und bedankte sich bei den vielen tollen Schornsteinfegern in ihren Radler-Spendierhosen.

Infos zur Glückstour auf http://www.glückstour.de



Weiterlesen

Unser Held am Sonntag

ZURÜCK ZUR NEWS-ÜBERSICHT

Jetzt mit Ihrer Spende helfen

Unser Held am Sonntag


Am letzten Sonntag war die Vorfreude riesengroß. Immerhin stand für ihn der erste Flug im Helikopter an – Khan Tepe, eins der Geschwisterkinder, die wir betreuen, durfte Heli fliegen.

Wir werden immer wieder mal gefragt, was es eigentlich bedeutet, wenn wir von unserem „ganzheitlichen Betreuungskonzept“ sprechen und schreiben. Die Definition von „ganzheitlich“ sagt eigentlich schon alles dazu: „…so, dass alle Aspekte einer Sache berücksichtigt und größere Zusammenhänge erkannt werden.“ Das Thema Geschwisterkinder ist bei der Betreuung von schwerst- und krebskranken Kindern ein wichtiger Aspekt, den wir natürlich auch berücksichtigen.

Aber zurück zu Khan: Nach einem leckeren Eis wurde es langsam ernst. Es gab eine kurze Einweisung zum Kopfhörer und dem Sicherheitsgurt, dann ging es auch schon mit gebücktem Kopf zum Heli – fast wie im Film. Jeder Passagier wurde von der Pilotin noch schnell gefragt, wo er wohnt, damit wir auch über das jeweilige Haus fliegen konnten. Dann ging es bei bestem Wetter auch direkt in die Lüfte. Das Staunen bei Khan war groß und die Freude war ihm anzusehen. Nicht nur vom eigenen Zuhause, sondern auch von der guten Aussicht bis zur Frankfurter Skyline und dem Taunus hat er für sich Fotos gemacht. Zurück am Abflugort konnte man Khan ansehen, wie sehr ihm der viertelstündige Rundflug über die Heimat gefallen hat. Wieder ein Kind glücklich gemacht!!!

Sein Bruder ist an einem Hirntumor erkrankt, der vor einiger Zeit zwar entfernt wurde, aber noch Rückstände hinterlassen hat. Er wollte nicht mitfliegen, das verstehen wir natürlich. Immerhin konnten wir seinem Bruder eine Freude machen. Die Situation belastet jedenfalls nicht nur ihn und seine Eltern, auch an seinem Bruder geht das Ganze nicht spurlos vorbei, wie sein kürzlich diagnostiziertes chronisches Asthma zeigt. Der Nachmittag mit dem Heliflug war hoffentlich eine gelungene Ablenkung.    

Ein großes Dankeschön geht an den 1. Vorsitzenden der Blühfeld-Initiative Hirzbach e.V. Friedrich Bellgardt. Er spendierte Khan den Heli-Rundflug. Wir unterstützen die Blühfeld-Initiative als Pate und bekommen dadurch regelmäßig die Gelegenheit unseren Schützlingen einen so tollen Nachmittag zu bieten, wie am vergangenen Sonntag Khan. Weitere Infos: http://www.bluehfeld.de



Weiterlesen

Tim Lesung

ZURÜCK ZUR NEWS-ÜBERSICHT

Jetzt mit Ihrer Spende helfen

Tim Lesung


Nee, was war das schön! Heegheim, Freitag Nachmittag – die Sonne lacht! Und eine illustre Gruppe an Menschen lacht ebenfalls. Denn es gab Lustiges auf die Ohren!

In einem wunderschönen Garten haben sich die Leutchen zusammengefunden, um ihm zu lauschen: Tim Frühling, Radiomoderator bei HR 1, Fernseh-Wettermann und Buchautor. Und „Ebay-Versteigerungsobjekt“ von Andrea Weber, unserer Pressesprecherin.

Die ehemalige Radiomoderatorin hatte zum diesjährigen Geburtstag von Hand-in-Hand (der 13te war es) ihre Kontakte genutzt, und unter anderem ihren Freund Tim Frühling auf Ebay Charity versteigert.

Ute Hagen aus Heegheim hatte zusammen mit Freunden 150€ springen lassen, und an Hand-in-Hand gespendet: Sie hatten die Idee, die Lesung von Tim einer Freundin zum runden Geburtstag zu schenken.

Eine hübsche, kleine, intime und lustige Lesung versprach Tim – und dieses Versprechen hat er auch eingelöst.

Bei schönstem Sonnenschein (und lecker Schnittchen und Kaltgetränken) hat der Star unter anderem aus seinem allerersten Buch „Nichts kann ich mir am besten merken“ gelesen.

Und daran erkennt man einen guten Entertainer: Tim klebt nicht am Buch, an seinem Text (wie das durchaus bei so mancher Autoren-Lesung der Fall ist: gähn!) er liest und ERZÄHLT und schauspielert. Klasse! Fetter Applaus war sein Lohn – und für Hand-in-Hand gab´s auch noch mal ein sattes Sümmchen: Ute Hagen hatte eine Spendenbox aufgestellt, in der noch einmal 150€ gelandet waren.

Da sagen wir von Hand-in-Hand zusammen mit Tim Frühling: Danke Ihr Lieben in Heegheim, wir kommen gerne wieder!!!



Weiterlesen

Elias hoch hinaus…

ZURÜCK ZUR NEWS-ÜBERSICHT

Jetzt mit Ihrer Spende helfen

Elias hoch hinaus …


Bei vielen unserer Schützlinge geht es um mehr als Wünsche – es werden schlichtweg Dinge und Gerätschaften gebraucht, die den Alltag der Betroffenen und deren Familien etwas erleichtern.

So wie bei unserem Freund Elias. Er ist dreizehn Jahre alt und mehrfach schwerstbehindert, dazu blind und fast taub.

Seine Eltern hatten einen VW Bus angeschafft, mit dem Elias ganz gut transportiert werden kann – aber den Jungen ohne Rollstuhl hinein zu tragen, war doch mehr als mühsam.

Jetzt haben wir von Hand-in-Hand einen Hublift samt Einbaukosten spendiert – und das macht alles erheblich leichter.

Elias und Family sind happy – und wir freuen uns mit!

Weiterlesen

Sami drückt auf die Tube

ZURÜCK ZUR NEWS-ÜBERSICHT

Jetzt mit Ihrer Spende helfen

Sami drückt auf die Tube  


Unsere Schützlinge haben oft ganz bescheidene Wünsche, wie ein neues Stofftier oder Eis essen gehen. Und die erfüllen wir gern. Aber die kleinen Menschen mit ihren großen Handicaps dürfen auch ruhig mal „in die Vollen gehen“.

So wie unser Freund Sami Cihaner, 9 Jahre alt, der vor zwei Jahren schwer an Leukämie erkrankt ist und schlimme Zeiten durchmachen musste. Er „ging jetzt in die Vollen“ und wünschte sich einmal Lamborghini fahren zu dürfen. Nun ja, damit der Wunsch nicht völlig in die Illegalität abrutscht – ein 9Jähriger fährt Lamborghini – man stelle sich vor – lassen wir natürlich seinen Papa ans Steuer und Sohnemann rutscht nur fürs Foto auf den Fahrersitz.

Sami strahlt!

Zum Lamborghini, für einen ganzen langen Tag zur Verfügung gestellt von PS & More, gabs noch ein Modell eines Porsche 911. Und einen Rundflug in einem Motorflieger, von Gelnhausen aus über seine Heimat. Samis Glück war perfekt! Und uns hats Spaß gemacht, den Jungen nach langer, schwerer Krankheit so richtig glücklich zu sehen.


Weiterlesen

Angekommen in Schlüchtern – Erfolgreiche Kleinod-Eröffnung

ZURÜCK ZUR NEWS-ÜBERSICHT

Jetzt mit Ihrer Spende helfen

Angekommen in Schlüchtern – Erfolgreiche Kleinod-Eröffnung


Als wir am vergangenen Samstagmorgen pünktlich um 10 Uhr mit dem Aufbau und den Vorbereitungen fertig waren, endete direkt der Regen und wir dachten alle sofort: „Wow, Schlüchtern meint es gut mit uns!“

Und so war es dann auch: „Gut besucht“ konnten wir über die kleine Eröffnungsfeier sagen! Viele Besucher schauten sich die ausgestellten Waren im Kleinod und der zusätzlichen Ausstellungsfläche in einer angrenzenden Garage an und erste Objekte fanden auch schon einen neuen Besitzer.

In zahlreichen Gesprächen konnten wir das Projekt „Kleinod“ vorstellen und auch über die Arbeit von „Hand-in-Hand“ berichten. Erste wichtige und interessante Kontakte in Schlüchtern wurden geknüpft.

Das Interesse am Stand unseres Kinder Secondhand-Ladens war auch groß. Mit einer kleinen Auswahl des Angebots haben wir uns dort präsentiert und die zahlreichen begeisterten Kinderaugen haben uns sehr gefreut.

Jetzt nach der Eröffnung des „Kleinods“ widmen wir uns in der „nächsten Runde“ dem Ausbau des Netzwerks vor Ort und wollen natürlich das Kleinod weiter bekannt machen. Denn noch ist das Kleinod in Schlüchtern ein Geheimtipp. Daher bitten wir Euch alle, kräftig die Werbetrommel mitzurühren und viele Leute auf den „besonderen Laden für Ihre Schätze“ aufmerksam zu machen: www.hand-in-hand.it/kleinod


Weiterlesen

Hand-in-Hand “expandiert” nach Schlüchtern

ZURÜCK ZUR NEWS-ÜBERSICHT

Jetzt mit Ihrer Spende helfen

Hand-in-Hand “expandiert” nach Schlüchtern


Große Ereignisse werfen ihre Schatten voraus: wir von Hand-in-Hand in Altenstadt werden ab Ende August von einem besonderen Laden für Antiquitäten, dem „Kleinod“, im benachbarten Main-Kinzig-Kreis unterstützt.

Die Idee, unsere wichtige Arbeit finanziell zu unterstützen, hatte Oliver Görisch aus Schlüchtern, da seine Mutter schon lange im sozialen Bereich tätig ist und daher unseren Verein kennt.

Mutter und Sohn entschieden kurzerhand: „da helfen wir mit, so schwerkranke Kinder verdienen bestmöglichen Support.“

Die beiden besitzen einige Nebengebäude des ehemaligen Benediktinerklosters in Schlüchtern. In eben diesen ehrwürdigen Gemäuern wurde von den Görischs ein kleiner, feiner Laden namens „Kleinod“ eingerichtet. Darin finden sich antike Möbel, Kunst, attraktive Dekorationsartikel und besonders hübscher Hausrat. Alles das wurde gespendet und wartet auf neue Besitzer.

Genau das ist das Prinzip des neuen Hilfsprojektes vom „Kleinod“ und Hand-in-Hand: es gibt nur Gewinner! Menschen spenden Dinge, die sie nicht mehr brauchen oder wollen, machen Platz in Haus und Wohnung  – andere Menschen kaufen diese Dinge, und 50 Prozent der Einnahmen des „Kleinods“ aus dem Verkauf gehen direkt als Spende an schwerst- und krebskranke Kinder.

Das „Kleinod“ öffnet am Samstag, den 28. August seine Pforten zum ersten Mal. Los geht die Eröffnungsfeier um 10 Uhr, mit Begrüßungssekt, Kaffee und Kuchen und hoffentlich ersten gut gelaunten Käufern. Geschäftsführer Oliver Görisch „wir freuen uns auf richtig viel Besuch – die entsprechenden Corona Maßnahmen werden selbstverständlich von uns getroffen, aber trotzdem wird es ein ausgelassenes, kleines Fest.“

Andrea Weber, Pressesprecherin von Hand-in-Hand: „Wir kommen aus Altenstadt zur Eröffnung in Schlüchtern natürlich nicht mit leeren Händen: wir wollen zeigen, was es bei uns in unserem Kinder Secondhandshop in der Stammheimerstr. 2 alles gibt, die Nachhaltigkeit präsentieren, mit der wir gute Erfahrungen gemacht haben. Außerdem stehen wir den Gästen gerne Rede und Antwort, wie Hand-in-Hand arbeitet. Es ist wichtig, dass Eltern mit kranken Kindern die Angst und Hemmungen verlieren, sich helfen zu lassen. Damit wir diese demnächst auch in Schlüchtern und im gesamten Main-Kinzig-Kreis unterstützen können.“


Weiterlesen

Hand-in-Hand sagt DANKE!

ZURÜCK ZUR NEWS-ÜBERSICHT

Jetzt mit Ihrer Spende helfen

Hand-in-Hand sagt DANKE !!!


Da zeigte sich mal wieder dass Geiz eben nicht geil ist!

Das Publikum Freitag Abend bei „Boris Meinzers Überraschungsshow“ war beileibe nicht geizig, sondern sehr großzügig. Mit Applaus und Spenden!

Wir von Hand-in-Hand sagen ganz doll DANKE an unsere Gäste, die die unser Catering genossen haben. Da wurden ein ums andere Mal die Beträge aufgerundet, um unsere schwerst- und krebskranken Schützlinge zu unterstützen.

Apropos Catering: die Gäste haben uns sehr gelobt – für einen guten Service – Toll! Und dieses Lob geben wir auch noch gerne weiter an unsere direkten Supporter: nämlich die Bäckerei Jarchow in Altenstadt, die uns die leckeren Brezeln und Käsestangen zur Verfügung gestellt hat – und die Metzgerei Kopf in Butzbach, von dort kamen Pfefferbeißer und die besonderen Jacky Snacky.

Es hat allen super geschmeckt und wir haben gut verdient, und können mit dem Geld viel bewirken – es in die tägliche Arbeit stecken, die den Kindern und ihren Familien zugute kommt. 

Genauso danken wir den Künstlern rund um Boris Meinzer, den FFH Dummfrager. Es wurde auf so manche Gage verzichtet, um Hand-in-Hand zu unterstützen. Danke an Wolfgang Boike von Joker-Musik für den super reibungslosen Ablauf der Veranstaltung und nicht zuletzt Danke an die Gemeinde, in Persona Regina Schröder, Christiane Heise und Nicole Leister, die mit viel Mut und Engagement bewiesen haben, dass auch in diesen Zeiten, nach sehr viel Corona Leid und Stress mit diesem Altenstädter Open Air langsam die Kultur und damit Spaß und Freude zurück kehren können.

Wir von Hand-in-Hand und alle Beteiligten am Freitag Abend in Altenstadt sind gerne ganz vorne mit dabei!!!


Weiterlesen

ACHTUNG: Falsche Spendenanrufe

ZURÜCK ZUR NEWS-ÜBERSICHT

Jetzt mit Ihrer Spende helfen

ACHTUNG: Falsche Spendenanrufe


Sie kennen das bestimmt aus der Presse, oder schlimmstenfalls sogar aus Ihrem Bekannten- oder Familienkreis: Leute, die Sie übers Telefon oder Internet kontaktieren und Ihnen Dinge verkaufen, Verträge abschließen, oder wie in unserem Fall: Sie dazu bringen wollen, Geldbeträge zu spenden.

Andrea Weber, Pressesprecherin vom Verein Hand-in-Hand für schwerst- und krebskranke Kinder in Altenstadt warnt: „Lassen Sie sich auf keinen Fall zu irgendwelchen Zahlungen überreden. Wir von Hand-in-Hand können mit Sicherheit sagen, dass niemand aus unserem Team bei Privatleuten anruft und um Geld bittet, oder postalisch und per Email falsche Benachrichtigungen rausschickt.“

Vorangegangen waren diverse Anrufe und Nachrichten von Bürgerinnen und Bürgern, die in den letzten Tagen und Wochen Anrufe bekamen, in denen sie konkret um Spenden für Hand-in-Hand gebeten wurden. Glücklicherweise ist noch kein Fall bekannt, bei dem tatsächlich Geld gezahlt wurde. Weber abschließend: „Falls Sie irgendwie doch unsicher sein sollten, können Sie uns gerne anrufen. Wir sammeln die Fälle und leiten sie an die Polizei weiter.“

Weiterlesen

  • 1
  • 2

Hand-in-Hand
Stammheimer Str. 2
63674 Altenstadt
Tel.: 060 4798 6836
kontakt@hand-in-hand.it

Für Inspirationen, Informationen und vieles mehr. Hier können sie unseren Newsletter abonnieren.